Zweite Flüchtlingsunterkunft in Fischbek

veröffentlicht am 30. März 2015

Fläche an der Cuxhavener Straße

Informationsveranstaltung am Dienstag,
dem 7. April von 18:00 – 20:00 Uhr
in der Cornelius-Kirche.

Wir hatten bereits darüber berichtet, dass Am Aschenland neben dem ehemaligen Heimwerkermarkt eine Wohnunterkunft für Flüchtlinge geplant ist, in welcher voraussichtlich Anfang 2016 etwa 250 Flüchtlinge ein provisorisches Zuhause finden sollen.

Für 2015 rechnet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nach der aktuellen Prognose mit mindestens 250.000 Erst- und 50.000 Folgeantragstellern im Deutschland. Damit werden nochmals 50 Prozent mehr Menschen Asyl beantragen als im Vorjahr. Entsprechend wird auch die Zahl der in Hamburg unterzubringenden Menschen ansteigen. Aus diesem Grund soll auch in Fischbek eine weitere Wohnunterkunft errichtet werden, um die humanitäre Situation der Asylsuchenden in unserer Stadt zu verbessern.

Diese zweite Unterkunft soll an der Cuxhavener Straße östlich der Hausnummer 566 errichtet werden und bis zu 168 Menschen Wohnraum bieten.

Für weitere Einzelheiten wird das Bezirksamt Harburg wieder eine öffentliche Informationsveranstaltung abhalten, zu der wir erneut in unsere Cornelius-Kirche einladen am Dienstag, dem 7. April von 18:00 – 20:00 Uhr

In den zurückliegenden Wochen hat eine Arbeitsgruppe „Willkommen in Fischbek“ die Arbeit aufgenommen. Wir möchten als künftige Nachbarn mithelfen und dazu beitragen, dass die Menschen, die nach furchtbaren Erlebnissen und nach einer langen Flucht aus Krieg und Lebensgefahr zu uns kommen, hier zu Ruhe kommen können und Sicherheit finden. Aber hier in Deutschland, Hamburg und Fischbek ist alles ganz neu und fremd für sie, und wir wollen helfen, dass sie sich einleben können und aufgenommen fühlen. Wir hoffen, auf diese Art und Weise auch mögliche Unsicherheiten der bisherigen Fischbeker Bevölkerung aufnehmen zu können, die sich Sorgen machen, wie das Zusammenleben gelingen kann.

Wenn nun gleich zwei Wohnunterkünfte in Fischbek geplant werden, braucht diese Arbeitsgruppe noch viel Unterstützung. Zurzeit planen wir eine ganze Reihe unterschiedliche Neigungsgruppen, sodass Menschen mit sehr unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten an dieser Aufgabe mitwirken können. Bitte melden Sie sich bei Pastor Janke, 701 87 27, janke@cornelius-kirche.de