Uraufführung „Adam“

veröffentlicht am 21. August 2015

In Zusammenarbeit mit der ev.-luth Thomaskirchengemeinde Hamburg-Hausbruch darf ich herzlich zu einem Konzert einladen, bei dem neben der Uraufführung eines Werks von mir unter anderem Mozarts bekannte g-moll-Sinfonie zu hören sein wird. Das Konzert findet statt am
Sonntag, 30. August 2015 um  17 Uhr
in der Thomaskirche, Lange Striepen 3
21147 Hamburg-Hausbruch.
Mein Werk „Adam“ ist in gewisser Weise eine Fortschreibung der „Schöpfung“ von Joseph Haydn. Während diese in gut aufklärerischer Weise bei der Vollendung der Schöpfung („…Verwirrung weicht und Ordnung keimt empor“) halt macht und den folgenden menschlichen Übergriff sowie Mord und Totschlag fast augenzwinkernd ausblendet, habe ich die Tragik menschlicher Entfremdung in den Blick genommen. Grundlage ist die jahwistische Schöpfungsgeschichte: Wie im Zeitraffer geht es dort von paradiesischer Nacktheit im Garten Eden bis zur brutal pervertierten…  Zivilisation (!) in der Stadt Henochs.
Ich habe die bedeutendsten Bibelübersetzungen für den Text genutzt: Die Martin Luthers in einer Revision um 1900 und die des jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber. Wer die Kirchenmusik südlich der Elbe aufmerksam beobachtet, wird nicht übersehen, dass mich diese Stoff, hinter dem die Frage „Was ist der Mensch“ steht, seit einigen Jahren zu umfänglicheren Kompositionen anregt.
Außer Mozarts g-moll-Sinfonie wird das Magnificat aus Monteverdis Marienvesper gegeben. Der Bogen spannt sich also von frühbarocker Klangpracht über klassische Klarheit zu gemäßigter Moderne, die sich – auch – dem Wohlklang verpflichtet fühlt.
Der Eintritt ist frei. Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen! Bitte leiten Sie diese mail gerne auch an musikinteressierte Freunde und Bekannte weiter.
Vielen Dank und herzliche Grüße
Jan Kehrberger
Regionale Kirchenmusik Süderelbe