Reformation feiern – „Hier stehe ich und kann nicht anders“

veröffentlicht am 24. Oktober 2013

Am Donnerstag, 31. Oktober, ist Reformationsfest – und nicht nur Halloween. Der Gottesdienst der evangelisch-lutherischen Kirchen der Süderelbe zur Reformation ist um 19 Uhr in der St. Nikolai Kirche Finkenwerder (Finkenwerder Landscheideweg 157) und wird musikalisch vom Gospelchor „Shout for joy“ begleitet. „Hier stehe ich und kann nicht anders“ sagte Martin Luther mit der Bibel in der Hand und mit dem Blick auf Christus. Ein knorriger, streitbarer, glaubensstarker Typ war der erste Protestant. Was haben Protestanten heute im Sinn? Der Gottesdienst ist vorbereitet von Pastor Christoffer Sach (Neugraben), Pastor Werner Steinmann (Vahrendorf) und Pastorin Anja Blös (Finkenwerder/Moorburg).

Im Rahmen des Gottesdienstes wird Christoffer Sach als Regionalpastor durch Pröpstin Decke entpflichtet.
Seit Oktober ist er Pastor ist in der Michaelisgemeinde Neugraben.