Mehr Miteinander bei „Neugraben erleben“ 2013

veröffentlicht am 27. August 2013

Am 1. September findet im Rahmen des Stadtteilfestes „Neugraben erleben“ das erste Mal eine interreligiöse Gottesdienstfeier statt.
Regionalpastor Christoffer Sach, der mit im Vorbereitungsteam ist, sagt es so: „Natürlich gibt es Unterschiede, aber es gibt viel mehr Gemeinsames. Wir wollen zeigen wo es schon Gutes gibt. Und wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir trotz der Unterschiede friedlich zusammen leben und die Vielfalt Gott gewollt ist.“

Und so feiern zum ersten Mal Vertreter der islamischen Gemeinde Neugraben, der freien ev. Gemeinde Waldschlucht, der katholischen Heilig-Kreuz-Gemeinde, der Stadtteildiakonie Süderelbe und der Michaelisgemeinde Neugraben gemeinsam auf dem Marktplatz Neugraben.
Unterstützt wird das Ganze von den Kindern der Kita Don Bosco, der Kita der Michaelisgemeinde und von Kindern der islamischen Gemeinde Neugraben. Musikalisch begleitet wird die gemeinsame Feier von den Blechbläsern der Thomasgemeinde Hausbruch.

„Es hat Spaß gemacht, diese interreligiöse Feier gemeinsam vorzubereiten“, so Sach. „Wir hoffen, dass wir damit zu noch mehr Miteinander in Neugraben und darüber hinaus beitragen können.“
Beginn ist um 11 Uhr, danach wird das Fest eröffnet.