Hubertusmesse in St. Nikolai

veröffentlicht am 19. Oktober 2011

Parforcehorn und die Schöpfung Gottes

FINKENWERDER – Sonst auf der Pirsch, nun in der waldgeschmückten St. Nikolai-Kirche zur Hubertusmesse. Hubertus war der Legende nach ein gieriger, maßloser Jäger. Eines Tages erscheint ihm im Geweih eines stattlichen Hirsches das Kreuz Christi. Es war für Hubertus ein Tag der Umkehr. Er erkannte nun in der Natur und im Tier Geschöpfe Gottes. Im Rahmen des 775.Jubiläums Finkenwerders, findet erstmals in der St. Nikolai-Kirche (Finkenwerder Landscheideweg 157) eine Hubertusmesse statt. Zu dem musikalischen Gottesdienst ist am Samstag, 29. Oktober um 18 Uhr eingeladen. Um 17.30 Uhr werden die Gottesdienstbesucher bereits vor der Kirchentür musikalisch eingestimmt durch die Jagdhornbläser aus Finkenwerder, Harburg und Neuland. Um 18 Uhr beginnt der Gottesdienst unter der Mitwirkung der Parforcehornbläsergruppe Estetal, unter der Leitung von Walter Jacobs. Es predigt Pastorin Anja Blös. Die Lesung der Hubertuslegende gehört natürlich dazu. Dank der Übersetzung von Anna Tietzel sogar auf Plattdeutsch. Mit vorbereitet wurde der Gottesdienst durch die Landesjägerschaft der Bezirksgruppe Harburg und des Hegerings Finkenwerder.