Friedensläuten in Süderelbe: Jeden Mittag um 12.00 Uhr

veröffentlicht am 7. Dezember 2014

Krieg in der Ukraine, in Syrien und im Irak, deutsche Rüstungslieferungen in Krisengebiete und immer mehr Flüchtlinge, die bei uns Schutz und Hilfe suchen…

Viele Menschen haben Angst und fragen, was sie tun können. Es kann helfen, Gott anzuvertrauen, was uns beim Zuhören und Zusehen der Nachrichten das Herz schwer macht.

Jeden Mittag um 12 Uhr läuten die Glocken der sieben Evangelisch-Lutherischen Süderelbe-Gemeinden. Sie läuten für den Frieden und laden ein zum persönlichen Gebet zu Gott, wo auch immer man gerade ist.

In zwei Gemeinden unserer Region gibt es zusätzlich Friedensgebete in den Kirchen: 20 Minuten Stille, eine Kerze anzünden, für den inneren und äußeren Frieden beten. In Michaelis Neugraben (Cuxhavener Str. 323) jeden ersten Freitag im Monat immer um 18.30 Uhr. In St. Pankratius Neuenfelde (Organistenweg 7) jeden Montag um 19.30 Uhr.

Die Cornelius-Kirche Fischbek (Dritte Meile 1) ist Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr für die persönliche Andacht geöffnet, Kerzen können angezündet werden.

Herzlich Willkommen.