Die Konfirmanden starten durch

veröffentlicht am 3. Juni 2015

Blick aus dem Freizeitheim auf die Elbmündung

Fischbek | In der Cornelius-Kirchengemeinde hat im Mai ein neuer Konfirmandenjahrgang begonnen. Kaum haben die ersten Unterrichtsstunden stattgefunden, da sind wir am vergangenen Wochenende gleich auf eine Konfirmandenfreizeit nach Cuxhaven gefahren. Seit Jahren bewährt es sich, das Konfirmandenjahr mit einer so intensiven Zeit zu beginnen – an diesen drei Tagen lernen sich die Gruppen richtig gut kennen und wachsen zu einer Gemeinschaft zusammen.

In der Leitung der Freizeit wurde ich ganz wesentlich von vier Teamer_innen der Evangelischen Jugend Süderelbe unterstützt, sie können natürlich einen besonderen Kontakt zu den Konfirmanden herstellen und werden ihnen zu ganz anderen Vor- und Leitbildern, als es ein Pastor sein kann. Auch im weiteren Verlauf des Unterrichtsjahres, z.B. bei den Projekten innerhalb des Fischbeker Projektmodells oder bei Freizeitaktionen bis hinein in den Konfirmationsgottesdienst im nächsten Jahr werden immer wieder Teamer_innen mit dabei sein und werden die Konfirmanden schon jetzt neugierig machen auf ein Leben nach der Konfirmation und in der Evangelischen Jugend Süderelbe.

In den Unterrichststunden dieser Freizeit haben die Konfirmanden ihre neuen Bibeln erkundet und haben gelernt, sich darin zurecht zu finden. Und wir haben die Geschichte vom Propheten Jona gelesen. Sie handelt von Angst vor Gewalt, von einer Flucht übers Mittelmeer, von Seenot und Rettung, vom Dialog und gemeinsamen Gebet verschiedener Religionen, sie erzählt von der großen und bösen Stadt Ninive, deren Ausgrabungshügel in direkter Nähe zur heutigen Stadt Mosul im Irak liegt – man kann sich den vielen aktuellen Bezügen dieser Geschichte nicht entziehen. Und sie erzählt von Gottes menschenfreundlicher Perspektive auf eine Welt, die von Gewalt und Angst geprägt ist.

Aber es gab nicht nur Unterrichtsstunden, es gab natürlich auch noch die schöne Elbmündung und das Meer, Ebbe und Flut, Wolken und Sonnenschein, viel freie Zeit und viel gemeinsame Zeit zum Spielen und Lachen und um Gemeinschaft zu erleben.

Gerhard Janke