Buß-und Bettag zu „Wohnungsnot“

veröffentlicht am 9. November 2011

Von der Schwierigkeit, angemessenen Wohnraum zu finden.

Am Mittwoch, 16. November um 19 Uhr lädt die Stadtteildiakonie der Region Süderelbe (Neugraben, Fischbek, Vahrendorf, Finkenwerder, Moorburg, Neuenfelde und Hausbruch/Neuwiedenthal/Altenwerder) ein, den Buß-und Bettag zu begehen und in christlicher Verantwortung, gesellschaftliche Missstände zu bedenken. Der Hamburger Wohnungsmarkt ist umkämpft. Während die Zahl der Sozialwohnungen sinkt, sind mehr Menschen auf Hartz IV oder ergänzende Leistungen angewiesen. Der Gottesdienst beginnt um 19 Uhr in der St. Pankratius Kirchengemeinde in Neuenfelde (Organistenweg 7). Anschließend ist zu Imbiss, Vortrag und Diskussion bis 21.45 Uhr eingeladen. Stephan Nagel vom Diakonischen Werk führt in das Thema „WOHNUNGSNOT in Hamburg“ ein und erklärt, wie Wohnungsnot arm machen kann.