Ausfahrt am 23. April zum Kloster Mariensee und nach Steinhude

veröffentlicht am 19. April 2013

Die Ausfahrt der Cornelius-Kirchengemeinde am Dienstag, dem 23. April führt zum Kloster Mariensee in Neustadt/Rübenberge und nach Steinhude am Steinhuder Meer.

Das Kloster Mariensee wurde im Jahr 1207 als Zisterzienserinnenkloster gegründet und mit großem Landbesitz ausgestattet. Die Erlöse aus der Landwirtschaft ermöglichten den Bau einer Saalkirche aus Backstein.

Im Zuge der Reformation wurde das Kloster 1543 nicht aufgelöst, sondern im evangelischen Sinne weitergeführt. Bei einem Großbrand im Jahr 1720 wurde das mittelalterliche Klostergebäude zerstört, somit ist die Kirche das einzige Gebäude aus der Gründerzeit.

Nach dem Mittagessen fahren wir nach Steinhude und machen zunächst Halt im Steinhuder Scheunenviertel. Dieses wurde im 18. Jahrhundert auf Grund der Brandgefahr außerhalb des Ortes angelegt. Im Rahmen eines EXPO-Projektes wurden die bestehenden Scheunen renoviert und zusätzliche Scheunen mit historischen Materialien errichtet.

Der Nachmittag am Steinhuder Meer kann dann zum Spaziergang, zum Kaffeetrinken oder zu einem Einkaufsbummel genutzt werden.

Die Ausfahrt ist leider schon ausgebucht.

Foto: commons.wikimedia.org/ Ukko.de