Herzlich Willkommen auf der Website der
Cornelius-Kirchengemeinde in Hamburg-Fischbek

Himmelfahrt – Dem Himmel ganz nah

veröffentlicht am 25. April 2016

himmelfahrt

Seit vielen Jahren feiern wir den Himmelfahrtstag mit allen Kirchengemeinden in Süderelbe in einem ökumenischen Gottesdienst.

In diesem Jahr findet er statt am 5. Mai um 11:00 Uhr auf den Gelände Segelflug-Club Fischbek e.V. Scharlbargstieg 15.

Dass Himmelfahrt und der Sport des Segelflugs gut zusammen passen, muss man nicht erklären, und wir freuen uns sehr, dass der Segelflugclub uns diesen OpenAir-Gottesdienst auf seinem Gelände ermöglicht.

Wenn wir an diesem Tag aus allen Kirchengemeinden aus Süderelbe zusammen kommen, ist es schön, auch nach dem Gottesdienst noch Zeit miteinander zu verbringen. In diesem Jahr wollen wir ein gemeinsames Picknick haben, bitte bringen Sie sich dafür einfach einen eigenen Proviant mit.

Und dann lädt die wunderbare Heide zu Spaziergängen unter dem weiten Himmel ein, oder Sie gehen zur Start- und Landebahn der Segelflieger hinauf und schauen dem Flugbetrieb zu – es besteht sogar die Möglichkeit mitzufliegen!


Wer das Gelände am Scharlbargstieg kennt weiß, dass es dort ein paar Parkplätze gibt, die aber auf keinen Fall ausreichen werden, wenn alle mit dem Auto kommen.

Deshalb laden wir ein zu einer gemeinsamen Anfahrt mit Fahrrädern. Der Treffpunkt für den Fahrradkorso:
10:15 Uhr auf dem Neugrabener Markt.

Download Flyer

Jahreslied 2016

veröffentlicht am 25. Februar 2016

neandertal

Fischbek | „Himmel, Erde, Luft und Meer“ ist das neue Jahreslied der Cornelius-Gemeinde. Jan Keßler hat auch in diesem Jahr wieder einen vierstimmigen Satz zum Jahreslied geschrieben, der vom Team der Mitarbeiter_innen gesungen und aufgenommen wurde. Es kann gehört werden unter www.jahreslied.de
Gedichtet wurde der Choral im Jahr 1680 von Joachim Neander. Er hatte kein leichtes Leben. Aber immer wieder empfing er Trost und Stärkung, wenn es sich in der Natur aufhielt. Seine ganz besondere Liebe galt einem Tal in der Nähe von Düsseldorf. Dort hat er gedichtet, gesungen und gebetet und auch zu Versammlungen und Gottesdiensten dorthin eingeladen. Zu Ehren dieses Liederdichters, von dem z.B. auch der Choral „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ stammt, wurde dieses Tal das Neandertal genannt.

Es ist der gleiche Ort, der später durch die Fossilienfunde eines urzeitlichen Menschen, des „Neandertalers“, zu weiterer Berühmtheit gelangte.

Foto: Neandertal By SunakriOwn work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org

StadtteilFORUM – Süderelbe im Gespräch

veröffentlicht am 17. Februar 2016

stadtteilforum

Die drei Evangelischen Kirchengemeinden an der B73 zusammen mit
„Lokale Partnerschaften – Demokratie leben“ laden ein:

Die Welt ist im Wandel – und auch Süderelbe verändert sich!

Immer mehr Menschen fliehen vor den furchtbaren Zuständen in ihren Heimatländern. Viele von ihnen kommen auch zu uns und werden unsere neuen Nachbarinnen und Nachbarn. Das stellt uns und sie vor neue Aufgaben. Doch was bedeutet das für uns in Fischbek, Neugraben, Hausbruch und Neuwiedenthal?

Über Ihre Fragen und Bedenken möchten wir mit Ihnen sprechen. Mit fachkundigen Referenten wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich sachlich zu informieren. Wir sind überzeugt: Gute Nachbarschaft braucht das Gespräch! Dazu laden wir Sie ganz herzlich in die Michaeliskirche ein.

Auftakt zum StadtteilFORUM: 29.02.16 19 – 21 Uhr

Was beschäftigt Sie?
Wir sammeln Ihre Fragen und Themen für weitere Treffen.
Gerne auch per Mail an: stadtteilforum@kirche-suederelbe.de
oder per Post an die Michaelisgemeinde.

Weitere Termine: 21.03.16 und 25.04.16 19 – 21 Uhr
Mit Referenten zu Ihren Fragen.

Ort: Michaeliskirche Neugraben Cuxhavener Straße 323, 21149 Hamburg

Sie können unseren Einladungflyer klick hier! downloaden.

Valentinsnacht

veröffentlicht am 11. Februar 2016

Fischbek | Die Liturgiegruppe der Cornelius-Gemeinde lädt am Samstag, dem 13. Februar um 19.30 Uhr zu einem Abend mit Geschichten, Liedern und Gedanken über die Liebe, das Leben, Wünsche und Träume in die Cornelius-Kirche ein. Musikalisch wird dieser Abend von Joy Bogart (Gesang) und Jan Keßler (Gitarre) mit Liedern von Gregor Meyle, Andreas Bourani, Anna Depenbusch u.a. begleitet. Die Besucher sind eingeladen, sich zurück zu lehnen, die Augen zu schließen und bei kleinen Erfrischungen einen kurzweiligen Abend mit heiteren, besinnlichen und auch ernsthaften Vorträgen zu genießen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Großer Bruder – große Schwester

veröffentlicht am 3. Februar 2016

konfisch

Fischbek | Für den neuen Konfirmandenjahrgang der Cornelius-Kirchengemeinde, dessen Unterricht im April/ Mai beginnen wird, haben wir unser Konfirmandenunterrichtsmodell weiter entwickelt. Wie bisher wird es auch weiterhin wöchtenliche Unterrichtsstunden, eine Wochenendfreizeit und Konfirmandenprojekte geben. Neu ist Folgendes: Die Konfirmanden werden für die Dauer des einjährigen Unterrichtes zusätzlich zu den Unterrichtsgruppen in einzelne Kleingruppen mit jeweils 5 Konfirmanden eingeteilt. Diese Kleingruppen werden von zwei Teamern der Ev. Jugend Süderelbe angeleitet – wir nennen sie in dieser Aufgabe „Großer Bruder – große Schwester“. Sie sollen den Konfirmanden Vorbild sein, ältere Jugendliche, an denen sie sich orientieren können. Diese Kleingruppen entscheiden gemeinsam, an welchen Projekten sie miteinander teilnehmen wollen, sie werden gelegentlich auch gemeinsam und verabredet in Gottesdienste gehen und sie werden auch in ihrer Freizeit miteinander etwas unternehmen.

Diese Kleingruppen sollen so etwas wie Freundeskreise sein oder werden. Und die „großen Brüder und Schwestern“ sollen den Konfirmanden mit ihrem Vorbild und unter ihrer Anleitung noch besser den Weg in den Glauben und in die Gemeinschaft zeigen, als es die erwachsenen Unterrichtenden tun können.

Wir werden uns dabei auch der modernen Medien bedienen, Smartphones und WhatsApp werden genutzt werden und ein neues Internetportal für die Konfirmanden in Fischbek ist in Vorbereitung und wird im Mai unter konfisch.de freigeschaltet werden.

Wir freuen uns sehr über dieses neue Modell und sind sehr gespannt auf die neuen Erfahrungen.

Wer mitmachen will, muss sich nun allerdings beeilen, denn Anmeldungen sind nur noch bis zum 17. Februar möglich. Anmelden können sich alle Mädchen und Jungen, die jetzt etwa 13 Jahre alt sind.

Informationen im Gemeindebüro
Telefon: 701 95 56
info@cornelius-kirche.de

impuls: Trost

veröffentlicht am 3. Februar 2016

impuls

Fischbek | Am 7. Februar findet um 10 Uhr in der Cornelius-Kirche der nächste impuls: – Gottesdienst statt.

Ob ich noch ganz bei Trost bin? Manchmal nicht. Und das ist schlimm. Dann suche ich nach Trost, nach offenen Ohren und Verständnis. Dann brauche ich jemanden, der meine Sorgen, mein Leid, meine Angst teilen kann. Nicht gebrauchen kann ich ein: „Das wird schon wieder!“ Das ist billiger Trost. So bekomme ich nicht wieder festen Grund unter meine Füße. Doch den brauche ich, damit ich irgendwann wieder aufrecht gehen kann. Wie finde ich Trost. Was hält mich? Woher bekomme ich neuen Mut? Oder anders gesagt: Wie kann ich bei Trost sein. Mit festem Grund unter den Füßen und einem weiten Horizont.

Am 7. Februar um 10 Uhr feiern wir in der Cornelius-Kirche den impuls: Trost. Die Musik macht Jan Keßler und predigen wird Meike Barnahl

Abendgottesdienst

veröffentlicht am 23. Januar 2016

notausgang

Notausgang
im täglichen Chaos

Fischbek | Am 30. Januar findet um 18:00 wieder ein Abendgottesdienst in der Cornelius-Kirche mit anschließender Kirchenkneipe statt.

Wer kennt das nicht? Manchmal wünscht man sich, man könnte mal kurz im Erdboden verschwinden oder mal eben sich selber herauszoomen aus dem täglichen Chaos. Im Büro, mit den Kindern, in der Partnerschaft… Um den Kopf nicht zu verlieren, oder zumindest den Überblick wieder zu gewinnen. Um mit neuer Kraft, Humor und Gelassenheit wieder eintauchen zu können. Wir, das Abendgottesdienst-Team, kennen das nur zu gut. Und wollen Ihnen und Euch mit Humor und Tiefsinn in diesem Gottesdienst etwas mitgeben.

Für die Musik sorgt unser CHORnelius mit Jan Keßler. Im Anschluss soll auch der Gaumen nicht zu kurz kommen. Bei Wein, alkoholfreien Getränken und einem kleinen Snack bleibt Zeit zum Klönen.

SacreFleur – Konzert am 20. November

veröffentlicht am 13. November 2015

Jan Keßler und Reiner Regel

Fischbek | Reiner Regel und Jan Keßler präsentieren ihr Programm in der Cornelius-Kirche Hamburg-Fischbek.

Am Freitag, 20. November 2015 um 19:30 Uhr (Einlass: 18:45), treten der bekannte Jazzmusiker Reiner Regel und unser Kirchenmusiker Jan Keßler in der Cornelius-Kirche in Hamburg-Fischbek auf. Mit großer Spielfreude holen sie die alten Lieder des Evangelischen Gesangbuchs in die heutige Zeit.

Reiner Regel verzaubert den Zuhörer mit seinem einfühlsamen Klarinetten- und Saxophonspiel, das sich mit den Gitarrenklängen von Jan Keßler wie ein Gemälde zusammenfügt. Am Bass komplettiert Lars Hansen das Trio. Obwohl mit SacreFleur etwas völlig Neues entstanden ist, sind die Gesangbuchstücke in ihrem Ursprung nicht verfremdet.
Freuen Sie sich auf ein wundervolles Konzert – und auf die neue CD, die das Trio im Gepäck hat.

Eintritt: 15 Euro, erm. 10 Euro
Vorverkauf im Gemeindebüro
www.sacrefleur.de
www.reinerregel.de

„unterwegs + bleiben“ – Buß- und Bettag der Evangelischen Jungend

veröffentlicht am 10. November 2015

bbt

Büßen und Beten sind nicht besonders angesagt? – Denkste! Heute hat das nur nichts mehr mit Geißeln und wunden Knien zu tun. Am Mittwoch, den 18. November 2015 treffen sich in ganz Hamburg Hunderte von Jugendlichen an 13 Standorten. Dort finden von morgens bis nachmittags Andachten, Gottesdienste und Workshops zum Thema „unterwegs + bleiben“ statt. Es geht um Flucht und Fremdsein, Wurzeln und Heimat. Auf kreative Weise nähern sich die teilnehmenden Jugendlichen ihren Fragen, ohne mit einfachen Antworten abgespeist zu werden. Das eigene Fühlen und Erleben dient nicht zuletzt der durchaus vielschichtigen Auseinanderersetzung mit dem bliblischen Auftrag zu Gastfreundschaft und Fremdenfürsorge.

Schülerinnen und Schüler können sich für diesen Tag beurlauben lassen. Tests und Arbeiten sollen an diesem Tag nicht geschrieben werden. Darüber sind alle Rektoren in Süderelbe informiert. Formulare zum beantragen der Schulbefreiung verschickt Janina Pfaffner nach einer verbindlichen Anmeldung (zu richten an j.pfaffner@ejse.de).

Komm mit nach Heimfeld! Sei dabei!

Reformation 2015 – Und was ist heute dran?

veröffentlicht am 22. Oktober 2015

Jetzt ist die Zeit der Gnade, jetzt ist die Zeit des Heils
2. Kor 6,2

Es gibt Zeiten, da fühlt man sich von Gott auf besondere Weise gerufen und gefordert. Die Ankunft so vieler Flüchtlingen aus dem Nahen Osten, Afrika und den Balkanländern stellt uns Christenmenschen in Süderelbe vor so eine besondere Herausforderung Gottes, der wir uns nicht entziehen können.

… „Wer, wenn nicht wir und wann wenn nicht jetzt?“…

Martin Luther, von Lucas Cranach dem Älteren 1529 gemalt - Quelle: http://commons.wikimedia.orgMartin Luther hat dies Gefühl mit seinem legendären Satz so auf den Punkt gebracht: „Hier stehe ich und kann nicht anders. Gott helfe mir! Amen“

Wir laden ein zum Reformationsgottesdienst 2015 am 31.10. um 19:00 Uhr in die St.Nikolaikirche Finkenwerder.
Christoffer Sach, Daniela Stieglitz, Susanne Lindenlaub-Borck; PastorInnen
Ulli Glaser, Dagmar Witt, KirchenmusikerInnen